kein Server eingetragen
Deutsch English
Happy Birthday
07.09.16 00:05 Uhr
0
 
 
[193 Hits]
 
 

Hallo =|HSC|= Viper,

Heute ist dein 26. Geburtstag und zu diesem wünschen wir die

 

alles alles Gute.

 

 

 

Grüße


Der =|HSC|= Henshin-Clan



 
 
Happy Birthday
20.08.16 00:10 Uhr
0
 
 
[226 Hits]
 
 

Hallo =|HSC|= MorosAndGanosLal,

Heute ist dein 35. Geburtstag und zu diesem wünschen wir die

 

alles alles Gute.

 

 

 

Grüße


Der =|HSC|= Henshin-Clan



 
 
Happy Birthday
09.06.16 00:00 Uhr
0
 
 
[280 Hits]
 
 

Hallo =|HSC|= Mamelong,

Heute ist dein 36. Geburtstag und zu diesem wünschen wir die

 

alles alles Gute.

 

 

 

Grüße


Der =|HSC|= Henshin-Clan



 
 
Patch 0.5.6
24.05.16 19:59 Uhr
0
 
 
[493 Hits]
 
 
Umfassende Änderungen an der gesamten Schiffsbalance sowie vier neue Karten und Änderungen am Meldesystem – dies alles kommt mit Version 0.5.6.



Liste der Änderungen in Version 0.5.6

Das Update ist für den 26. Mai angesetzt und wird zwischen 05:30 Uhr und 08:00 Uhr (MESZ) auf die Server gespielt. In diesem Zeitraum ist der Spiele-Server offline.


Auf die Tarnung!

Für folgende Schiffe wurden neue dauerhafte Tarnmuster hinzugefügt: Yorck, Hiryu, Roon, Hatsuharu, Myoko, Schtschors, Dmitri Donskoj, Kiew, Ranger, New York und Cleveland.


Premium-Schiffe

Folgende Premium-Schiffe wurden zum Spiel-Client hinzugefügt und sind für Dublonen im Hafen erhältlich. Die Liste wird mit zukünftigen Versionen erweitert. Die bei Version 0.5.6 veröffentlichten Schiffe sind: Tachibana, Ishizuchi, Atago, Mikasa, Marblehead, Atlanta, Saipan, Diana, Aurora, Murmansk, Michail Kutusow, Emden, Campbeltown und Warspite.

Wir haben auch den amerikanischen Premium-Kreuzer der Stufe VII Indianapolis zum Test für die Wargaming-Mitarbeiter und Supertester hinzugefügt. Dieses Schiff ist noch nicht zum Kauf verfügbar. Ihr könnt jedoch im Gefecht auf dieses Schiff treffen.


Neue Schiffsbalance

Bei einigen Schiffen, die neue oder überholte Rümpfe erhielten, erfolgte eine bedeutende Aufwertung. Zudem wurden viele Schiffe leicht hinsichtlich der Leistungsdaten und Konfigurationen ihrer Flaks und/oder Sekundärgeschütze überarbeitet. Wir haben entschieden, alle Einzelheiten bezüglich der Änderung der Spielbalance unten aufzuführen.

UdSSR/Russland



46-K, 66-K, 70-K Flaks

Größere Feuerreichweite der Flaks bei einigen Schiffen.

  • 37 mm 46-K Flak: Erhöhung der Feuerreichweite um 0,3 km (von 3,2 km auf 3,5 km).

Betroffene Schiffe:

  • Budyonny, Rumpf (B)
  • Schtschors
  • Udaloj, Rumpf (B)
  • Khabarowsk


  • 37 mm 66-K Flak: Erhöhung der Feuerreichweite um 0,3 km (von 3,2 km auf 3,5 km).

Betroffene Schiffe:

  • Tschapajew, Rumpf (A)
  • Kiew, Rumpf (B)
  • Udaloj, Rumpf (A)


  • 37 mm 70-K Flak: Erhöhung der Feuerreichweite um 1,2 km (von 2 km auf 3,2 km).

Betroffene Schiffe:

  • Orlan, Rumpf (A)
  • Kirow, Rumpf (B)
  • Molotow
  • Budyonny, Rumpf (A)
  • Gnevny, Rumpf (B)
  • Gremjaschtschi
  • Ognewoj, Rumpf (B)
  • Kiew
  • Taschkent, Rumpf (A)


Udaloi

Die Torpedo-Abschusswinkel wurden geringfügig angepasst.

  • Bei den hinteren Torpedowerfern wurde der Abschusswinkel um sieben Grad erhöht.
  • Bei den Torpedowerfern auf der Längsseite wurde der Abschusswinkel um zwei Grad gesenkt und in Richtung des Schiffsbugs verschoben.

Swetlana

Die Flak-Verteidigung wurde beim oberen Rumpfteil geringfügig verbessert.

  • Rumpf (B): Vier 45 mm 21-K Flaks wurden mit neun 76,2-mm-Lender-Geschützen ersetzt. Daher vergrößerte sich der Fla-Wirkungsbereich um 0,5 km (von 2,5 km auf 3 km) und der durchschnittliche Flak-Schaden erhöhte sich um 6 Punkte (von 8 auf 14)

Molotow

Die Flak-Verteidigung wurde geringfügig verbessert.

  • Vier 37 mm 70-K-Flaks wurden auf die zweiten und dritten Haupttürme gesetzt. Daher erhöhte sich der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,2 km (zuvor 2 km) um 22 Punkte (von 46 auf 68).

Moskwa

Die Sekundärgeschütze wurden verbessert.

  • Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1,5 km (von 5 km auf 6,5 km) erweitert und der Streuungsbereich für Granaten, die aus den Sekundärgeschützen abgefeuert werden, wurde um 25 % verkleinert.

Deutschland



Karlsruhe

Die Flak-Verteidigung wurde geringfügig verbessert und zwei Torpedowerfer wurden zum oberen Rumpfteil hinzugefügt.

  • Rumpf (B) wurde mit einem neuen ersetzt. Der neue Rumpf hat zwei zusätzliche Torpedowerfer auf der Längsseite (insgesamt vier bei diesem Rumpf) und eine zusätzliche 88 mm Flak L/45 MPL C/13.
  • Daher erhöhte sich der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3 km um 2 Punkte (von 3 auf 5).
  • Die Bewaffnung des Hauptturms wurde verbessert: Zum unteren Teil der Turmschutzes wurden 5 mm hinzugefügt – an der Rückseite wurde eine Bewaffnungsschicht von 1 mm entfernt.

Königsberg

Der Flak-Schaden wurde geringfügig zugunsten von Flaks mit großer Reichweite verschoben.

  • Rumpf (B) wurde mit einem neuen ersetzt. Der neue Rumpf besitzt das Katapultgetriebe der Werfer von Katapultjägern und einen neuen Satz Flaks: Vier 20 mm Flak 38, Vier (Doppel) 37 mm Flakzwilling 30 und drei (Doppel) 88 mm L/76 Dop. L. C/32. Daher wurde der Flak-Schaden zugunsten von Flaks mit großer Reichweite verschoben.
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 6 Punkte erhöht (von 6 auf 12).
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 28 Punkte verringert (von 38 auf 10).
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4 km wurde um 16 Punkte erhöht (von 8 auf 24).
  • Aufgrund der Allzweck-Zwillingstürme wurden die Sekundärgeschütze schlagkräftiger.

Nürnberg

Es wurde ein alternativer Rumpf hinzugefügt, wobei das Katapultgetriebe und zwei Torpedowerfer entfernt wurden – stattdessen wurde die Flak-Leistung beträchtlich erhöht.

  • Ein alternativer Rumpf (C) wurde hinzugefügt, der nach der Erforschung des Rumpfes (B) erforscht werden kann. Bei dem alternativen Rumpf haben wir das Katapultgetriebe sowie zwei Torpedowerfer (insgesamt zwei für diesen Rumpf) entfernt. Stattdessen protzt dieser Rumpf mit beeindruckender Flak-Verteidigung:
  • Sechs 20 mm Flak 38, 14 (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38 und zwei (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38 (Wirkungsbereich: 2 km; durchschnittlicher Schaden: 89 Punkte)
  • Acht 40 mm L/56 Flak 28 (Wirkungsbereich: 3,5 km; durchschnittlicher Schaden: 60 Punkte)
  • Vier (Doppel) 88 mm L/76 Dop. L. C/32 (Wirkungsbereich: 4 km; durchschnittlicher Schaden: 32 Punkte)
  • Wenn das Schiff vor der Veröffentlichung dieser Version den Elite-Status erreicht hat, wird der alternative Rumpf (C) ohne EP-Kosten für den jeweiligen Spieler erforscht.

Admiral Hipper

Erhielt einen neuen oberen Rumpfteil mit einem beeindruckenden Bug und verbesserter Flak-Leistung. Bei den Rümpfen (B) und (C) wurden bessere HE-Granaten hinzugefügt, die die alten ersetzen.

  • Rumpf (A): Es wurden zwei 20 mm Flaks 38 entfernt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Radius des Fla-Wirkungsbereichs von 2 km um 6 Punkte (von 30 auf 24) verringert.
  • Rumpf (B) wurde durch den neuen ersetzt, mit dem Bug und einem neuen Satz Flaks:
  • Sechs 20 mm Flak 38, acht (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 16 Punkte (von 68 auf 52) verringert.
  • Vier (Doppel) 37 mm Flakzwilling 30, sechs 40 mm L/56 Flak 28: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 10 Punkte (von 45 auf 55) erhöht.
  • Sechs (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/31: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde nicht verändert und beträgt immer noch 100 Punkte.
  • Wir haben einen anschließend erforschten Rumpf (C) mit dem Bug hinzugefügt; außerdem eine im Vergleich zu Rumpf (B) stärkere Flak-Verteidigung:
  • Vier (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38, sechs (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38 (Wirkungsbereich: 2 km; durchschnittlicher Schaden: 53 Punkte)
  • 18 40 mm L/56 Flak 28 (Wirkungsbereich: 3,5 km; durchschnittlicher Schaden: 135 Punkte)
  • Sechs (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/31 (Wirkungsbereich: 4,5 km; durchschnittlicher Schaden: 100 Punkte)
  • Rümpfe (B) und (C): der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
  • Wenn Rumpf (B) vor der Veröffentlichung dieser Version erforscht wurde, wird der alternative Rumpf (C) ohne EP-Kosten erforscht.
  • Wenn Rumpf (B) vor der Veröffentlichung dieser Version gekauft wurde und das Schiff noch immer im Hafen zur Verfügung steht, dann wird der neue Rumpf (C) ohne EP- und Kreditpunkte-Kosten zum Einbau hinzugefügt.
  • Die Erforschung und der Kaufpreis des Rumpfs wurden überarbeitet, sodass sich der Gesamtpreis der Schiffserforschung nicht geändert hat.

Roon

Der obere Rumpfteil wurde mit Flaks beträchtlich verbessert. Außerdem erhielt das Schiff bessere HE-Granaten.

  • Rumpf (A): Es wurden drei 20 mm Flaks 38 hinzugefügt und drei 37 mm Flaks LM/42 wurden entfernt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 9 Punkte (von 21 auf 30) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 31 Punkte (von 148 auf 117) verringert.
  • Der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
  • Rumpf (B) erhielt einen neuen Satz Flaks:
  • Acht (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38, vier (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 5 Punkte (von 55 auf 60) erhöht.
  • 16 (Doppel) 37 mm Flak LM/42: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 58 Punkte (von 107 auf 165) erhöht.
  • Sechs (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/37: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde nicht verändert und beträgt immer noch 100 Punkte.
  • Der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).

Hindenburg

Das Schiff erhielt bessere HE-Granaten.

  • Der aktuelle HE-Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Bdz wurde durch den Granatentyp 203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz HE ersetzt. Daher stieg der Höchstschaden der HE-Granate um 200 Punkte (von 2.300 auf 2.500) und die Wahrscheinlichkeit, ein Feuer zu verursachen, um 2 % (von 11 % auf 13 %).
  • Wir haben die Feuerreichweite im Nahbereich der Hauptgeschütze erweitert.
  • Die Flak-Verteidigungen werden verändert – der durchschnittliche Flak-Schaden wurde geringfügig erhöht.
  • Vier (Doppel) 20 mm Flakzwilling 38, neun (Vierfach)  20 mm Flakvierling 38: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km wurde um 5 Punkte (von 77 auf 72) verringert.
  • Die zuvor innerhalb des Wirkungsbereichs genutzten Flaks wurden entfernt: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 30 Punkte (von 30 auf 0) verringert.
  • Acht (Doppel) 105 mm L/65 Dop. L. C/31: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde nicht verändert und beträgt immer noch 133 Punkte.
  • Zwei 55 mm L/77 Gerät 58, sieben (Doppel) 55 mm L/77 Gerät 58 Zwilling: Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 5 km wurde um 18 Punkte (von 224 auf 206) verringert.
  • Mit dem mächtigeren HE-Granatentyp wird das Schiff bei Begegnungen mit gegnerischen Zerstörern leistungsfähiger. Flak-Verteidigungen, die eine überragende Effektivität besitzen, wurden im Vergleich zu allen anderen Vorteilen des Schiffs geringfügig geschwächt.

Tirpitz

Die Flaks wurden geringfügig verbessert.

  • Die zwei (Vierfach) 20 mm Flakvierling 38 auf dem Hauptturm, die zuvor nicht benutzt wurden, funktionieren nun. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 6 Punkte (von 78 auf 84) erhöht.
  • Die Zielerfassungswinkel der Torpedowerfer wurden auf beiden Seiten des Schiffs neu eingestellt. Auf der Backbordseite wurde der Torpedowerferbereich um ein Grad in Richtung Bug verschoben. Auf der Steuerbordseite wurde die Breite des Torpedowerferbereichs um ein Grad erweitert.
  • Jetzt können zusätzliche Flaks an die Haupttürme gebaut werden, da die dafür erforderliche Technologie ist jetzt im Spiel verfügbar ist.

USA



Omaha

Wir haben die äußere Erscheinung geringfügig verändert.

  • Rumpf (B): Die nicht benutzten Flaks wurden von den Haupttürmen entfernt. Die Gefechtsleistung des Schiffs wurde nicht verändert.

Cleveland

Die Sekundärgeschütze wurden verbessert.

  • Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1 km (von 4 km auf 5 km) erweitert.

Texas

Die Flaks wurden verbessert.

  • Zwei 20 mm Oerlikon Mk4 wurden auf die zweiten und dritten Haupttürme gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 43 Punkte (von 115 auf 158) erhöht.

New Mexico

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden geringfügig verbessert.

  • Rumpf (C): Drei 20 mm Oerlikon Mk4 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 11 Punkte (von 49 auf 60) erhöht.

Colorado

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden geringfügig verbessert.

  • Rumpf (C): Vier 20 mm Oerlikon Mk4 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Zwei (Doppel) 40 mm Bofors Mk1 wurden mit zwei (Vierfach) 40 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 14 Punkte (von 119 auf 133) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 9 Punkte (von 152 auf 161) erhöht.

North Carolina

Die Flaks, Sekundärgeschütze und die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurden verbessert. Jetzt können die Geschütze dieses Schiffs komfortabler abgefeuert werden.

  • Rumpf (A): Alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km um 27 Punkte (von 132 auf 159) erhöht.
  • Rumpf (B): Alle Lafetten mit vier 20 mm Oerlikon Mk20 wurden mit einer 20 mm Oerlikon Mk4 ersetzt und alle zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Vier 20 mm Bofors Mk2 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereicha von 2 km um 10 Punkte (von 168 auf 158) verringert und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 53 Punkte (von 185 auf 238) erhöht.
  • Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 0,5 km (von 4,5 km auf 5 km) erweitert.
  • Die Drehwinkel wurden für die zweiten und dritten Haupttürme erweitert (zuvor waren die Drehwinkel durch im Weg stehende Flaks beschränkt).
  • Die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurde erhöht, indem die Granatenstreuung angepasst wurde.

Iowa

Die Flaks, Sekundärgeschütze und die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurden verbessert. Jetzt können die Geschütze dieses Schiffs komfortabler abgefeuert werden. Zudem wurde die Höchstgeschwindigkeit des Schiffs erhöht.

  • Rumpf (A): Alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km um 65 Punkte (von 158 auf 223) erhöht.
  • Rumpf (B): Alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km um 83 Punkte (von 203 auf 286) erhöht.
  • Rumpf (C): Alle Lafetten mit vier 20 mm Oerlikon Mk20 wurden mit einer 20 mm Oerlikon Mk4 ersetzt und alle Lafetten mit zwei 20 mm Bofors Mk1 wurden mit vier 20 mm Bofors Mk2 ersetzt. Vier 20 mm Bofors Mk2 wurden auf den dritten Hauptturm gesetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 30 Punkte (von 165 auf 195) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 80 Punkte (von 222 auf 302) erhöht.
  • Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1 km (von 5 km auf 6 km) erweitert.
  • Die Drehwinkel wurden für die zweiten und dritten Haupttürme erweitert (zuvor waren die Drehwinkel durch im Weg stehende Flaks beschränkt).
  • Die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurde erhöht, indem die Granatenstreuung angepasst wurde.
  • Die Höchstgeschwindigkeit wurde um 2,2 Knoten (von 26,6 auf 28,8) erhöht.

Montana

Die Flaks, Sekundärgeschütze und die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurden verbessert. Zudem wurde die Höchstgeschwindigkeit des Schiffs erhöht.

  • 45 20 mm Oerlikon Mk4 wurden mit 20 20 mm Oerlikon Mk4 und 20 (Doppel) Oerlikon Mk20 ersetzt und vier 20 mm Bofors Mk2 wurden zum dritten Hauptturm hinzugefügt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 2 km um 32 Punkte (von 162 auf 194) erhöht und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,5 km wurde um 16 Punkte (von 302 auf 318) erhöht.
  • Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 1 km (von 5 km auf 6 km) erweitert.
  • Die Feuergenauigkeit der Hauptgeschütze wurde erhöht, indem die Granatenstreuung angepasst wurde.
  • Die Höchstgeschwindigkeit wurde um 2 Knoten (von 28 auf 30) erhöht.

Saipan

Wir haben Korrekturen an der äußeren Erscheinung vorgenommen.

  • Jetzt werden alle verfügbaren Flugzeuge mit der derzeit eingebauten Flugkontrolle-Modifikation auf dem Deck angezeigt, einschließlich zusätzlicher Flugzeuge, die nach der Meisterung der Fertigkeit „Luftherrschaft“ des Kapitäns hinzugefügt wurden.

South Carolina

Wir haben die äußere Erscheinung geringfügig verändert.

  • Die Modelle des Entfernungsmessers auf den Haupttürmen wurden verbessert.

Japan



Furutaka

Im oberen Rumpfteil wurden die Leistungsdaten verbessert.

  • Rumpf (C) wurde durch einen neuen mit verbesserten Leistungsdaten ersetzt:
  • Die Hauptgeschütze wurden verstärkt: Jetzt ist das Spiel mit drei doppelten Haupttürmen ausgestattet, anstelle der bisherigen Anordnung (sechs Einzeltürme). Jetzt sind die doppelten Haupttürme vernünftiger und konventioneller angeordnet (zwei nach vorne ausgerichtete Türme und ein nach hinten ausgerichteter Turm) und haben eine schnellere Drehgeschwindigkeit.
  • Die Torpedowerfer wurden verbessert: zwei (Vierfach) anstelle der bisherigen zwei (Dreifach). Die neuen Torpedowerfer laden zwar langsamer nach, feuern aber bei jeder Torpedosalve einen zusätzlichen Torpedo ab.
  • Neuer Satz Flaks: Zwei (Doppel) 13 mm/76 Type93 Twin, vier (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 und vier 120 mm/40 10th Year Type mod. B2/C:
  • Der Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1 km wurde (von 3 auf 0 Punkte) entfernt.
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,2 km wurde nicht verändert (7 Punkte).
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km wurde hinzugefügt (20 Punkte).
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km wurde um 10 Punkte (von 10 auf 20) erhöht.
  • Rumpf (B): Die Geschwindigkeit des Ruderausschlags und die Menge der EP entspricht jetzt dem Rumpf (C).

Der Rumpf wird jetzt die Orientierungspunkt-Modernisierung des Schiffs reflektieren, wenn die Hauptgeschütztürme verbessert wurden. Durch diese Änderung haben wir das Schiff ein wenig weiter an die japanischen schweren Kreuzer der späteren Periode gerückt, um die Spieler besser auf die jeweilige Spielweise und die Gefechtstaktiken vorzubereiten.

Myogi

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden verbessert.

  • Rumpf (C): Vier (Vierfach) 12 mm/62 „HI“ Type und vier (Doppel) 40 mm „HI“ Type91 wurden mit acht (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,2 km (8 Punkte) und der von 2 km (32 Punkte) auf den Wirkungsbereich von 3,1 km (40 Punkte) übertragen. Folglich blieb der durchschnittliche Gesamtschaden der Flaks unverändert, aber die Feuerreichweite wurde erhöht.

Fuso

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden verbessert.

  • Rumpf (C): Alle Flaks des Type 13 mm/76 Type 93, deren Feuerreichweite 1,2 km betrug, wurden mit zusätzlichen zehn 25 mm/60 Type96 mod. 1 und acht (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,3 km (46 Punkte) entfernt und der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km wurde um 58 Punkte (von 23 auf 81) erhöht. Folglich wurden sowohl der durchschnittliche Schaden und die Feuerreichweite der Flaks erhöht.

Nagato

Die Flaks im oberen Rumpfteil wurden beträchtlich verbessert.

  • Rumpf (C): 24 25 mm/60 Type96 mod. 1, acht (Doppel) 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 und zwei (Dreifach) 25 mm/60 Type96 Triple mod. 1 wurden hinzugefügt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km um 95 Punkte (von 93 auf 188) erhöht.
  • Rümpfe (B) und (C): Auf den zweiten und dritten Haupttürmen wurden Entfernungsmesser hinzugefügt.

Amagi

Die Flaks im oberen Rumpfteil und die Sekundärgeschütze wurden verbessert.

  • Rumpf (C): Alle Lafetten mit 25 mm/60 Type96 Twin mod. 1 wurden mit 25 mm/60 Type96 Triple mod. 1 ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km um 26 Punkte (von 189 auf 215) erhöht.
  • Die Feuerreichweite der Sekundärgeschütze wurde um 0,5 km (von 4,5 km auf 5 km) erweitert.

Fubuki, Kagero, Shimakaze

Die Reichweite der Torpedos wurde generell verringert. Um Situationen mit übermäßig vielen Torpedos zu verhindern und um die Spieler zu ermutigen, die hochstufigen japanischen Zerstörer aggressiver zu spielen, haben wir zudem einige Torpedotypen, die eine übermäßige Reichweite hatten, aus den für diesen Zerstörer verfügbaren Modulen entfernt.

  • Fubuki: Torpedos Type 90 mod 1 wurden entfernt
  • Kagero: Torpedos Type 93 mod 1 wurden entfernt
  • Shimakaze: Torpedos Type 93 mod 1 wurden entfernt
  • Die Forschungs- und Einkaufskosten der verbleibenden Torpedotypen wurden angepasst, damit die EP- und Kreditpunkte-Gesamtkosten unverändert bleiben. Die Spieler erhalten eine Entschädigung für die entfernten Torpedotypen.

Katori

Erhöhte Überlebensfähigkeit der Hauptgeschütze.

  • Die Strukturpunkte ihrer Haupttürme wurden um den Faktor 1,5 erhöht.

Kuma

Verstärkte Flaks im oberen Rumpfteil. Die Leistung der Flaks wurde erhöht, um das Schiff im Vergleich zu anderen Kreuzern der Stufe IV besser auszugleichen.

  • Rumpf (B): Zwei 7,7-mm/80 Type90 wurden mit zwei 13-mm/76 Type93 ersetzt und es wurden sechs (Doppel) 25-mm/60 Type96 Twin mod.1 hinzugefügt.
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1 km wurde (von 3 auf 0 Punkte) entfernt.
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 1,2 km wurde hinzugefügt (von 0 auf 5 Punkte).
  • Der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 3,1 km wurde um 20 Punkte (von 10 auf 30) erhöht.

Aoba

Wir haben die Überlebensfähigkeit erhöht und die Flaks verbessert. Die Verbesserung der Leistungsdaten soll den qualitativen Unterschied zwischen der Aoba und dem Vorläuferschiff im Schiffszweig (Furutaka) aufzeigen.

  • Rümpfe (A) und (B): Vier 120-mm/40 10th Year Type mod. B2 wurden vier 120-mm/40 10th Year Type mod. B2/C ersetzt. Daher wurde der durchschnittliche Flak-Schaden im Wirkungsbereich von 4,5 km um 10 Punkte (von 10 auf 20) erhöht.
  • Rumpf (A): Die Strukturpunkte des Schiffs wurden um 4.200 Punkte (von 26.300 auf 30.500) erhöht.
  • Rumpf (B): Die Strukturpunkte des Schiffs wurden um 1.400 Punkte (von 30.500 auf 31.900) erhöht.

Für alle Kapitäne, die eine Spezialisierung in den betroffenen Schiffen besitzen, erhalten die Spieler die Möglichkeit, die Fertigkeitspunkte dieser Kapitäne kostenlos neu zu verteilen.


Geräusche und Musik

  • Musikstück zum Hafen „Yokosuka“ hinzugefügt.
  • Das allgemeine Sounddesign des Spiels wurde verbessert. Die Verbesserungen erfolgten bei den Schussgeräuschen bei leisen Toneinstellungen; bei Geräuschen, die abgespielt werden, wenn die Kamera abgefeuerte Granaten/Torpedos verfolgt; bei Geräuschen, die abgespielt werden, wenn die Kamera Luftgeschwader verfolgt; bei Flak-Geräuschen für die Geschütze innerhalb des mittleren Flak-Wirkungsbereichs; und bei den Geräuschen, die erklingen, wenn ein Schiff zerstört wird.
  • Es wurden Schussgeräusche überarbeitet, um klarere Geräusche zu erhalten, ohne das Audiosystem zu überlasten.
  • Wir haben die Art verändert, auf die die Musikstücke gespeichert werden. Dies wird die Größe der Updates hinsichtlich der Musikstücke des Spiels verringern.

 

Überarbeitung der Benutzeroberfläche

In Version 0.5.6 führten wir wichtige Verbesserungen der Benutzeroberfläche ein: vollständig überholte Statistiken nach dem Gefecht. Jetzt können die Spieler ausführliche Informationen über ihre Gefechtsergebnisse und Interaktionen mit anderen Spielen sehen.

  • Wir haben zum Reiter „Persönliche Wertung“ Informationen über den im Gefecht verursachten und erlittenen Gesamtschaden hinzugefügt.
  • Der Reiter „Ausführlicher Bericht“ wurde vollständig überarbeitet. Jetzt können Spieler ausführliche Informationen über den bei jedem Schiff erlittenen Schaden sehen, einschließlich der ausgefallenen Module. Die Informationen über den im Gefecht verursachten und erlittenen Schaden (aufgeschlüsselt nach Schadensart) werden nun ausführlicher angezeigt. Zudem enthält dieser Reiter nun Informationen über den „Teamzerstörer“-Status des Spielers sowie die Anzahl der Gefechte, die benötigt werden, damit dieser Status wieder entfernt wird.
  • Die ökonomischen Daten wurden in einen eigenen Reiter mit dem Namen „Kreditpunkte und EP“ verschoben. Dieser Reiter wird ausführliche Daten über die Einnahmen und Ausgaben der Spieler enthalten, einschließlich aller aktiven Modifikatoren der EP und Kreditpunkte. Wir hoffen, dass das ökonomische Modell des Spiels durch diesen Reiter für die Spieler transparenter und verständlicher wird.

Die Minimap wurde umfangreich überarbeitet, um sie noch informativer zu gestalten.

  • Die halbierende Linie wird jetzt auf dem „Erkennungskegel“ angezeigt, damit den Spielern die Richtung ihres Schiffs bewusster wird.
  • Wir haben ein Symbol hinzugefügt, das auf der Minimap angezeigt wird, wenn das entsprechende gegnerische Ziel aufgeschaltet wurde.
  • Die Spieler können nun Autopilot-Wegpunkte direkt auf der Minimap setzen, wenn sie in Flugzeugträgern spielen.

Zudem können die Spieler die Anzeige der zusätzlichen Daten auf der Minimap individuell einstellen:

  • „Kreise“ zeigen die Erkennungsreichweite auf dem Meer und in der Luft. Die Radien dieser Kreise ändern sich dynamisch, in Abhängigkeit verschiedener Modifikatoren (beispielsweise nach dem Abfeuern eines Schusses aus den Hauptgeschützen).
  • „Kreise“ zeigen die Feuerreichweite der Hauptgeschütze, Sekundärgeschütze, Flaks und Torpedos.
  • Markierungen auf der Minimap zeigen, an welcher Stelle ein gegnerisches Schiff zuletzt gesichtet wurde.

Auch an anderen Teilen der Benutzeroberfläche wurden Verbesserungen vorgenommen: Wir haben zahlreiche kleine und doch sehr nützliche Optimierungen auf Grundlage der Rückmeldung der Spieler vorgenommen.

  • Wenn die Flaks/Sekundärgeschütze in dem Moment, in dem der Spieler ein vorrangiges Ziel bestimmt (standardmäßig Strg + LMT), nicht zur Verfügung stehen, eröffnen die Flaks/Sekundärgeschütze das Feuer.
  • Falls der Spieler Schaden an einem Verbündeten verursacht, erscheint im Chat eine Warnmeldung.
  • Im Zuschauermodus verschwinden Hinweise, wenn man das erste Mal darauf klickt.
  • Sobald ein Spieler in einem Gefecht an den Ausgangspunkt zurückversetzt wird, sieht er den Chatverlauf für dieses bestimmte Gefecht.
  • Die Anzeige der Entfernung zu einem per Katapult gestarteten Flugzeug wurde aktiviert.
  • Damit die Spieler die Ballistik der Hauptgeschütze besser verstehen lernen und die Fähigkeit der Granate, das Ziel zu treffen, besser einschätzen können, erscheint eine spielinterne Anzeige, wann immer ein Spieler wahrscheinlich das Gelände treffen wird.

Wir haben einen Fehler behoben, durch den die Granaten des Hauptgeschützes aufgrund einer falschen Funktionsweise des Zielsystems die Landschaft getroffen hat. Wenn ein Spieler zuvor auf ein Ziel gezielt hatte, das sich hinter einem Berg/hinter einer Insel befand, „verstand“ das System die Absicht nicht immer richtig und manchmal wurde der effektive Zielpunkt eher auf den Berg/auf die Insel als auf den möglichen Kurs des Ziels gelegt.

  • Wenn man den Mauszeiger über die Erfahrungspunkteleiste eines Schiffs bewegt, erscheint ein Pop-up-Fenster, das die Leistungsdaten des Schiffs anzeigt – inklusive aktualisierter Informationen über den Zustand der Flak-Verteidigung/Sekundärgeschütze des Schiffs.
  • Die visuelle Anzeige der beschädigten Torpedolafetten auf einem dynamischen Symbol des Schiffs in den Artillerie-Feuermodi und dem Torpedowerfer-Modus wurde verbessert. Die Spieler können jetzt den aktuellen Zustand ihrer Schiffsbewaffnung ansehen.
  • Die Startposition der Kamera in einem Gefecht kann jetzt in den Einstellungen eingestellt werden.
  • Die Anzeige für Modifikatoren bezüglich Erfahrung und Kreditpunkte wurde aus Gründen der Vereinheitlichung von „x1,5“ auf „50 %“ geändert.

 

Wirtschaft

Um die spielinterne Ökonomie unkomplizierter zu gestalten und damit sie sich für die Anzeige in der neuen Schnittstelle der Ergebnisse nach den Gefechten eignet, wurde das Berechnungsschema geringfügig überarbeitet. Die Endergebnisse können aufgrund von Rundungen gelegentlich geringfügig von den vorherigen Werten abweichen. Sehen wir uns einmal an, wie das funktioniert:

  • Ein Spieler hat 1.000 EP. Er gewann das Gefecht, besaß ein Premium-Konto und hatte ein Signal „Equal Speed Charlie London“ (+50 % EP pro Gefecht) auf seinem Schiff eingebaut.
  • BISHER: [Normale EP] x 1,5 für einen Sieg x 1,5 für Premium-Konto x (1 +0,5 für die Benutzung des Signals „Equal Speed Charlie London“) = 1.000 x 1,5 x 1,5 x 1,5 = 3.375.
  • JETZT: ([Normale EP] x 1,5 für einen Sieg x 1,5 für Premium-Konto) + Modifikatoren, die bei den verdienten EP angewendet werden müssen = 2.250 (1.000 x 1,5 x 1,5) + 1.125 (2.250 x 0,5) = 3.375.

Der Verkaufspreis in Kreditpunkten wurde für folgende Premium-Schiffe angepasst:

  • Arkansas Beta: von 375.000 auf 2.137.500;
  • Albany: von 375.000 auf 1.162.500;
  • Diana und Diana Lima: von 375.000 auf 1.237.500
  • Iwaki Alpha: von 375.000 auf 1.987.500
  • Tachibana: von 375.000 auf 712.500
  • Kamikaze: von 3.750.000 auf 1.762.500
  • Kamikaze R: von 3.750.000 auf 3.000.000

Karten im Spiel und Spielmodi

  • Für Gefechte der Stufen VII bis X wurde eine neue Karte „Okinawa“ hinzugefügt. Die Karte wurde auf Grundlage des echten Ortes erstellt. Bereitet euch auf Gefechte im Modus „Herrschaft“ vor – inmitten malerischer Inseln und auf offenem Gewässer.
  • Die Karte „Nachbarn“ wurde für Schlachtschiffe, Kreuzer und Zerstörer der Stufen V bis IX, sowie Flugzeugträger der Stufen VI bis IX eingeführt.
  • Die Karten „Norden“ und „Nordlichter“ für Schiffe der Stufen VI bis X eingeführt.
  • Es wurde eine neue Karte „Meeresarm“ hinzugefügt, die für Schiffe der Stufen VII bis X in den Spielmodi Herrschaft und Standardgefecht zugänglich ist. Gebirgsketten könnten Artilleriegefe

 
 
World of Warships
20.05.16 01:39 Uhr
0
 
 
[329 Hits]
 
 

Die Großen Marinegefechte: Die Atlantikschlacht

 

 

 

Die Aufträge der dritten Woche der Großen Marinegefechte sind im Spiel. Dieses Mal sind sie der Atlantikschlacht gewidmet.

Wir laden euch herzlich zur Teilnahme an den Großen Marinegefechten im Mai und der ersten Juniwoche ein. Spezialaufträge, persönlicher Fortschritt und Preise warten auf euch!

Inhaltsverzeichnis:

Neue wöchentliche Aufträge

Dauerhafte Aufträge

Geschichtsrückblick: Die Atlantikschlacht

Die Großen Marinegefechte: Woche 3

Event-Aufträge

  • Die Aufträge können nur einmal abgeschlossen werden.
  • Die wöchentlichen Aufträge sind nur in der jeweiligen Woche verfügbar.
  • Dauerhafte Aufträge sind während des gesamten Events verfügbar.
  • Spieler sammeln Diamanten, die für verschiedene Preise ausgegeben werden können.
  • Der Fortschritt zählt nur für Spieler, die am Event teilnehmen, und kann auf der Event-Website nachverfolgt werden.


Wöchentliche Aufträge Vom: 18. Mai um 12:00 Uhr (MESZ) Bis zum: 25. Mai um 12:00 Uhr (MESZ)
Auftrag Belohnung (Diamanten)
Gewinnt 30 Gefechte 20
Erhaltet 3.000 EP in einem einzelnen Gefecht 40
Versenkt 30 Schiffe mit einem Schiff der Stufe VII 40
Nehmt mit einem Zerstörer an 30 Gefechten teil 20

Verdient in beliebig vielen Gefechten mindestens 100.000 EP Läuft von Montag bis Montag und wird um 02:30 Uhr (MESZ) zurückgesetzt. 20

Dauerhafte Aufträge Vom: 4. Mai um 12:00 Uhr Bis zum: 8. Juni um 12:00 Uhr
Auftrag Belohnung (Diamanten)
Versenkt 100 Schiffe mit einem Schlachtschiff 40
Versenkt 100 Schiffe mit einem Kreuzer 40
Versenkt 100 Schiffe mit einem Zerstörer 40
Versenkt 25 Schiffe mit einem Flugzeugträger 40
Nehmt an 10 Gefechten teil 20
Nehmt an 50 Gefechten teil 40
Nehmt an 100 Gefechten teil 40
Nehmt an 200 Gefechten teil 40
Nehmt an 300 Gefechten teil 100
Nehmt an 500 Gefechten teil 100

Jetzt können übrigens alle Truhen erworben werden! Nehmt an der Verlosung für die letzten 5 J!NX-Anstecknadeln, die Italeri-Modelle (jeweils vier) und dem „Razer Leviathan“-Soundsystem teil.

Geschichtsrückblick: Die Atlantikschlacht – Der schwarze Mai

Der Ausgang des Zweiten Weltkriegs in Europa hing zum großen Teil von den Gefechten im Atlantik ab. Die anfälligen Seestraßen zwischen den britischen Inseln und dem Festland waren schon im Ersten Weltkrieg ein offensichtliches Ziel für die deutschen Jäger und U-Boote und im Zweiten Weltkrieg umso mehr.

Nach langwierigen Kämpfen mit stets größeren Ausmaßen waren die britischen Seewege im Jahre 1943 an ihre Grenzen gelangt, und das, obwohl sie den „unknackbaren“ Enigma-Code für Funkübertragungen geknackt haben. Die Verluste an Handelsschiffen waren so hoch, dass die britische Admiralität sogar in Betracht zog, sie gänzlich ohne Begleitschutz segeln zu lassen.

Dann jedoch änderte sich etwas. Konvoi SC-130 konnte ohne Verluste durchsegeln und drei U-Boote versenken. Die neuen Eskort-Flugzeugträger und modernen Eskortschiffe konnten als Blatt wenden und schon bald die Jäger (die U-Boote) zu Gejagten machen. Nach und nach wurden mehr und mehr U-Boote versenkt.


Was hat das mit World of Warships zu tun? Es gibt einige berühmte Schiffe, die an diesem Konflikt beteiligt waren und die ihr im Spiel befehligen könnt...

Die KM Tirpitz: Sie sollte ihr Schwesterschiff, die Bismarck, sowie die Scharnhorst und Gneisenau begleiten. Jedoch kam die Tirpitz zu spät, um die Atlantikschlacht noch maßgeblich beeinflussen zu können. Dennoch war sie eines der meistgefürchteten Schiffe der Alliierten Konvois der Sowjetunion.

Die KM Admiral Hipper: Die Kreuzer der Hipper-Klasse haben an mehreren Überfällen im Atlantik teilgenommen, zudem war die Prinz Eugen bei der Jagd auf die Bismarck verwickelt. Das Jubiläum davon rückt übrigens immer näher...


USS Bogue: Die Bogue war das Hauptschiff ihrer Klasse und wurde für Eskort- und Unterstützungsaufgaben verwendet. Für sie wurde ein Frachtschiffrumpf verwendet, daher war sie leicht, langsam und im Überfluss vorhanden. Sie konnte kleinere Flugzeuggruppen kommandieren und für Konvoieskorten, Flugzeugtransporte und sogar für Unterstützungen amphibischer Operationen eingesetzt werden. Um das Wenden des Blatts mit dem Konvoi SC-130 zu unterstreichen, versenkten die Flugzeuge der USS Bogue ihr erstes U-Boot am 22. Mai 1943.


Die HMS Warspite: Schlachtschiffe werden eigentlich nicht allzu oft als Frachtschiffeskorten eingesetzt, aber am Anfang des Krieges war die Angst, von den Deutschen überfallen zu werden, so hoch, dass die HMS Warspite bei der Eskorte des Konvois HX9 im November 1939 mithalf, bevor sie mit der Jagd auf die Scharnhorst und die Gneisenau beauftragt wurde.

Die HMS Campbeltown: Zu guter Letzt haben wir hier eines der wichtigsten Schiffe in den entscheidenden Jahren des Krieges (1941 und 1942), die Zerstörer der Town-Klasse. Sie waren eine Mischung aus amerikanischen Schiffen der Caldwell-, Wickes- und Clemson-Klasse. Ihr könnt mehr über die Karriere der Campbeltown in unserem vorherigen Artikel erfahren und sie in wenigen Wochen im Spiel kommandieren. Sie ist nicht mehr fern...


Quelle:worldofwarships.eu



 
 
«  1 2 3 4 5 »
 
 
 
 
 
 
CMS Copyright by www.Gamer-Templates.de